Visum für Sambia und Simbabwe

Aktuelle Reisehinweise zum Corona-Virus in Sambia:

Seit dem Abend des 13.03.2020 19.00 Uhr Ortszeit hat die sambische Regierung Deutschland, Frankreich und Spanien auf den Status von Hochrisiko-Herkunftsländern für COVID-19 Infektionen angehoben. Das bedeutet für Reisende aus Deutschland eine obligatorische 14-tägige Quarantäne entweder zu Hause oder im Hotel. Lokale Hotels sind allerdings nicht bereit, Gäste zu Quarantänezwecken aufzunehmen.

Derzeit müssen Sambia-Reisende damit rechnen, bei Anzeichen einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus zur Quarantäne in sambischen Krankenhäusern bzw. Quarantänezentren verpflichtet zu werden.
(Stand: 23.03.2020)

Einreisebestimmungen nach Sambia

Sambia-Urlauber benötigen einen gültigen Reisepass (mind. sechs Monate) sowie ein Visum, das man bei der sambischen Botschaft in Berlin beantragt oder bei der Einreise als Touristenvisum ausgestellt bekommt. Ein Touristenvisum kostet 50 US-$, zu zahlen in US-Dollar idealerweise passend. Die sambische Botschaft weist darauf hin, dass Reisende umgehend nach Erhalt prüfen sollen, ob das korrekte Visum erteilt wurde (Einreisestempel und Dauer).

Sambia- und Simbabwe-Visum bei Visa-Dienstleister unkompliziert bestellen
Was zur Visabeantragung notwendig sein wird, können Sie sich als deutscher, österreichischer oder Schweizer Staatsbürger schon jetzt bei unseren empfohlenen Visadienstleistern nachlesen. Außerdem ist die Beantragung eines Visums über einen Dienstleister unkomplizierter und weniger bürokratisch:

Einreisebestimmungen nach Simbabwe

Simabwe-Urlauber benötigen einen gültigen Reisepass (mind. sechs Monate) sowie ein Visum, das man bei der Einreise an den simbabwischen Landesgrenzen oder Flughäfen ausgestellt bekommt. Fragen zum Visum beantwortet die simbabwische Botschaft in Berlin.

Unbekannte Reiseziele wie der Kasanka Nationalpark, die Bangweulu-Sümpfe und heiße Quellen … Termine ab 2020!

Kombireisen durch Sambia und Simbabwe

Visa für Mehrfacheinreisen (Multiple Entry) nach Sambia kosten 80,- US-$ und müssen nach Einreise bei den örtlichen Büros der Einwanderungsbehörde beantragt werden. Speziell für Rundreisende durch die Nachbarländer Simbabwe und Sambia sind mehrere Alternativen interessant und kostengünstiger:

1) Wer etwa bei den Victoriafällen nur kurz zwischen den Landesgrenzen wechselt, kann ein Tagesvisum („Day Tripper Visa“) für 24 Stunden und gegen eine Gebühr von 20,- US-$ beantragen.

2) Rundreisende durch Sambia und Simbabwe mit längerem Aufenthalt können ein Kombi-Visum für beide Länder  erwerben: Das „KAZA Visum“ (KAZA = Kavango-Sambesi Transfrontier Conservation Area).

  • Gültigkeitsdauer des KAZA: 30 Tage
  • Aufenthalt in den Ländern: Sambia und Simbabwe
  • Anzahl der Grenzübertritte (für Rundreisen): beliebig viele
  • Kosten: 50 US-$
  • Erhältlich an folgenden Orten: u.a. Flughafen in Lusaka, Harare, Livingstone und Victoria Falls sowie an den Grenzübergängen bei den Victoriafällen

Sambia- und Simbabwe-Urlauber müssen beachten, dass die Visa-Sticker für das KAZA-Visum zeitweise vergriffen sein können. Da nicht an allen Ausgabestellen Kreditkartenzahlung möglich ist, empfehlen wir, die 50 US-$ in bar mitzuführen.

Alle bisherigen Visa sind für beide Länder ebenfalls gültig und erhältlich. Das KAZA-Visum ist jedoch für Reisende effizienter und günstiger, die eine grenzüberschreitende Reise zwischen Sambia, Simbabwe und Botswana (Chobe-Tagesausflug über die Kazangula Grenze mit abendlicher Rückkehr nach Sambia und Simbabwe) planen.

Rundreisen durchs südliche Afrika …  von Ort zu Ort über Ländergrenzen hinweg! Wir emfehlen DIAMIR Erlebnisreisen.