Startseite / Nationalparks / South Luangwa Nationalpark (Sambia)

South Luangwa Nationalpark (Sambia)

Der South Luangwa Nationalpark zählt, zusammen mit dem benachbarten North Luangwa Nationalpark, zu einem der schönsten und artenreichsten Naturregionen ganz Afrikas und befindet sich im touristisch interessanten Luangwatal im Osten Sambias. Er eignet sich besonders für Safari-Reisen, da dort eine große Anzahl an Säugetieren beheimatet ist.

Von den etwa 60 Tierarten sind viele endemisch und kommen nur in diesem speziellen Park vor, die man bei Morgen- und Nachmittags-Game-Drives oder Fußsafaris beobachten kann – ein wahres Close-Up in die Natur hinein. Einzige Ausnahme ist das Spitzmaulnashorn, das vollständig ausgerottet wurde.

Beste Reisezeit für den South Luangwa Nationalpark

Als beste Reisezeit für Game Drives bieten sich die Monate während der Trockenzeit zwischen (Anfang April) Juni und Oktober an, da sich dann die Tiere häufiger um die Wasserlöcher sammeln. Die trockenen Wintermonate von Mai bis August bringen warme Temperaturen und und kalte Nächte.

Regenzeit im South Luangwa Nationalpark
Der November bringt dann bis März mit dem Regen gleichzeitig auch die Blütezeit mit sich – alles sprießt und verwandelt den South Luangwa Nationalpark in einen grünen Dschungel. Wer vor allem Vögel beobachten will (400 Vogelarten), sollte in der (am Ende der) Regenzeit kommen.

Für Touren durch den Nsefu-Sektor allerdings bietet sich die Trockenzeit eher an. Die Straßen um Mfuwe, die Mfuwe-Brücke und die Chichele Lodge sind befestigt und das ganze Jahr über befahrbar. Alle anderen Lodges haben, je nach Lage, solange geöffnet, wie es die Straßenverhältnisse zulassen.

Eine Woche South Luangwa: Hochwertige Unterkünfte und private Fußsafaris … für ein intensives Urlaubserlebnis empfehlen wir DIAMIR Erlebnisreisen.

– Anzeige –

Sambia

Wandersafari durch den South-Luangwa-Nationalpark
8 Tage Wandertour

  • Pirschfahrten und Fußsafaris durch den South-Luangwa-Nationalpark
  • 5 Tage intensiv zu Fuß im Nationalpark unterwegs

Landschaft im South Luangwa Nationalpark

Die Lebensader des Luangwatals ist der Luangwa Fluss mit seinen zahlreichen Seitenarmen. Das 9.050 km² große Terrain liegt zwischen dem 1.100 m hohen Muchinga-Bergen im Westen und dem bis auf 500 m liegenden Luangwa im Osten. Während die Wintermonate den South Luangwa Nationalpark trocken und hart machen, blüht und grünt er im Sommer.

Unter den Baumbeständen finden Safaribesucher den Mopani, den Ahnenbaum, den Anabaum, die Steinnusspalme, den Elefantenbaum, den Tamarindenbaum sowie einige sehr beeindruckende, bizarr gewachsene Affenbrotbäume und majestätische Ebenholzwälder. Der zentrale und Nordsektor des South Luangwa Nationalparkwird von Busch- und Strauchsavannen dominiert

Der Park selbst wird in drei Regionen eingeteilt:

  • Zentraler Sektor: infrastrukturell gut ausgestattet, nahe dem Dorf Mufuwe, Airstrip und eine hohe Dichte an Lodges und Tierpopulationen
  • Nordsektor: wenig Infrastruktur, größtenteils sehr hochwertige Lodges, untouristisch, Möglichkeit der Walking Safaris
  • Südsektor: besonders hochwertige Minicamps für Kleinstgruppen und Reisende mit Exklusivansprüchen, landschaftlich abwechslungsreich durch den nahegelegenen afrikanischen Grabenbruch

Tiere im South Luangwa Nationalpark

Im South Luangwa sind Nilpferde (etwa 50 pro Kilometer im Luangwa Fluss), 14 Antilopen-Arten, Baboon-Affen, Elefanten, Büffel, Zebras und die scheuen Kudus.

100 % Wildniserlebnis … zelten auf einem Campingplatz mit Pool am Ufer des Luangwa-Flusses!

Anreise zum South Luangwa Nationalpark

Via Flugzeug: Der Nationalpark ist über den (internationalen) Mfuwe Airport erreichbar (Linienflügevon Lusaka aus mit Proflight Zambia). Außerdem bieten Charter-Airlines Direktflüge aus anderen Ländern ohne Umweg über Lusaka zum Mfuwe Airport an. Alle Lodges bieten Transfers von/zum Airport an.

Via Auto: Es gibt drei Zugangsrouten zum South Luangwa Nationalpark:

  • von Chipata aus innerhalb von etwa zwei Fahrtstunden und 123 km Entfernung bis zu Mfuwe.
  • Wer einen gut gefederten Geländewagen fährt, kann von Lusaka aus die Abkürzung  von der Great East Road in Petauke hoch entlang des Luangwa-Flusses River nach Mfuwe fahren (nur in der Trockenzeit empfohlen!).
  • Von Norden her fährt man aus Mpika auf der Great North Road von Lundazi, nahe der Grenze zu Malawi in Sambias Osten. Direkt unterhalb Mpika verläuft eine Straße hinab zum Munyamadzi Corridor direkt zwischen den Nationalparks Luangwa Nord und Süd. Die Unwegsamkeit der Straßenverhältnisse dort gebietet es aber, die Straße nur zwischen August und Oktober zu befahren, nur mit einem zweiten Fahrzeug, da im Notfall keine Pannenhilfe bereitsteht, und nur mit einem Allradfahrzeug.
  • Tipps für Selbstfahrer: Wer auf eigene Faust im South Luangwa Nationalpark unterwgegs ist, sollte nie ohne Karte unterwegs sein. Diese erhält man am Parkeingang.

Unterkünfte und Lodges im South Luangwa Nationalpark

Je nach Anspruch gibt es im South Luangwa Nationalpark eine große Auswahl an Übernachtungscamps: von einfach und wildnisnah an Fluss-Campingplätzen bis luxuriös (die Chinzombo Lodge oder das Kaingo Camp), Chalets wie das Bilimungwe Bushcamp oder mittelpreisige Unterkünfte wie die schöne Kafunta River Lodge.

Übernachten im naturnahen Tena Tena Camp!